Maren Zimmermann | Katharina Fritsch

Ganz Nürnberg war in einem Rausch

Die Pokalsieger erzählen


Herausgeber: Manfred Rothenberger in Zusammenarbeit mit dem Institut für moderne Kunst Nürnberg
Gestaltung: Timo Reger

Zeichnungen, Gemälde und Collagen: Ulrich Emmert, Martin Fürbringer, Katharina Gierlach, Roger Libesch, Anders Möhl, Uschi Neuwert, Eva von Platen-Hallermund, Dan Reeder und Sebastian Tröger

408 Seiten mit 188 Farbabbildungen und 1 s/w-Abbildung
Hardcover; 14 x 21 cm
25,00 Euro
ISBN: 978-3-922895-31-2

Mich mit Bier zu überschütten, haben sich die Jungs nicht getraut. Ich habe ihnen vorher gesagt: Sollte der Fall eintreten, reißt euch zusammen, ihr spielt sonst nie wieder, keiner.
Hans Meyer

2007 feierte der 1. FC Nürnberg seinen letzten großen Erfolg – unter Trainer Hans Meyer besiegte er in einem dramatischen Pokalfinale in Berlin den VfB Stuttgart und holte nach 39 Jahren erstmals wieder einen Titel.

In dieser Pokalsieg-Saison des 1. FC Nürnberg gab es viele unvergessliche Momente – die kühne Auswechslung des Stammtorwarts Raphael Schäfer im Viertelfinale und die unglaublichen Paraden seines Stellvertreters Daniel Klewer beim anschließenden Elfmeterschießen, das Verletzungsdrama um den Nürnberger Fanliebling Marek Mintál und natürlich den sensationellen Final-Siegtreffer durch Jan Kristiansen, das einzige Tor, das dieser Spieler je für den 1. FC Nürnberg geschossen hat.

Wie sehen die Erinnerungen der Pokalsieger, die besonderen Bilder und Momente der Trainer und Spieler, Funktionäre und Betreuer von damals aus? Maren Zimmermann und Katharina Fritsch haben die Pokalhelden von 2007 besucht und sich deren ganz persönliche Pokalgeschichten erzählen lassen. Die Nacht der Blutegel, weinende Männer und ein signiertes Pferd: Vom Elfmeterkiller bis zum Zeugwart ermöglichen 35 Protagonisten ebenso überraschende wie interessante Einblicke in das Innenleben einer Fußballmannschaft.
Begleitet werden diese Geschichten von den liebevoll-ironischen Illustrationen verschiedener
Künstlerinnen und Künstler sowie einer ausführlichen Fotostrecke, die den Weg des 1. FC Nürnberg von der ersten Pokalrunde in Cloppenburg bis zum Pokalsieg in Berlin detailliert nachzeichnet.

Dramatisches und Trauriges, Skurriles, Amüsantes und viele große Emotionen finden sich wieder in diesem Buch über den Fußball und seine Leidenschaften.
Ein Titel für Sport- und Kunstinteressierte, für Nostalgiker und Geschichtsfreaks – und natürlich
für alle Fans des 1. FC Nürnberg.

Nr. 127, Dezember 2017

Traumerinnerungen

»Man darf nicht von dem leben, was einmal war«, sagt einer der Protagonisten des Buches, das selbst dazu geeignet ist, diese These zu widerlegen. Was einmal war, ist eine Saison, in der der 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal-Finale den Meister VfB Stuttgart 3:2 nach Verlängerung schlägt. Das war im Mai 2007. Zum Jubiläum haben Katharina Fritsch und Maren Zimmermann einen Erinnerungsband zusammengestellt, der eine simple Idee – alle erzählen noch einmal, wie es war – mit einer wunderbaren Umsetzung verbindet.
Der Charme des Buchs liegt darin, dass nicht nur die Männer in der ersten Reihe wie Trainer Hans Meyer und Siegtorschütze Jan Kristiansen zu Wort kommen, sondern auch das Team hinter dem Team sowie Spieler, die damals kaum zum Einsatz gekommen waren. So geht es nicht nur um spektakuläre Momente der Saison wie die Elfmeter, die Ersatztormann Daniel Klewer gehalten hat, sondern auch um den Rückblick von Gerald Sibon auf eines der schlimmsten Jahre seiner Karriere. Zeugwart Chico Vogt erzählt, wie er mit dem Pokal ins Bett ging, und Teammanager Boban Pribanovic, warum er auf keinem der Fotos des Finalwochenendes zu sehen ist.
Die Geschichten werden ergänzt durch eigens auf die Erzähler abgestimmte Zeichnungen sowie zahlreiche Farbfotos. Ein nostalgischer und unterhaltsamer Blick zurück auf etwas, was war – und vielleicht wiederkommt. Noch ist der Club im Pokal dabei.

Nicole Selmer

Juli 2017

Das Buch zum zehnjährigen Jubiläum des Pokalsiegs. Maren Zimmermann und Katharina Fritsch lassen die Pokalsieger erzählen. Ein packendes Stück Fußballgeschichte.

19. Juni 2017

Erinnerungen der Pokalhelden von 2007
Das Fußballbuch »Ganz Nürnberg war in einem Rausch«

Fußballbücher waren früher Turnierchroniken, später die Lebensbeichten oder Selbstbeweihräucherungen mehr oder weniger großer Berühmtheiten, Beckenbauers
erste erschien bei einem Kaffeeröster. Inzwischen ist es längst ein großes Spielfeld, immer wieder blühen schöne Blumen darauf. Jetzt auch in Nürnberg.
»Ganz Nürnberg war in einem Rausch – die Pokalsieger erzählen« heißt ein ganz wunderbares, im kleinen, aber feinen starfruit- Verlag in Zusammenarbeit mit dem Institut für moderne Kunst Nürnberg erschienenes Buch. (Auf-)geschrieben haben es Maren Zimmermann und Katharina Fritsch – und damit bewiesen, dass Frauen besser zuhören können. Denn was ihnen die 2007 von der ganzen Region gefeierten DFB-Pokalsieger des 1. FC Nürnberg jetzt erzählt haben, ist zum Teil selbst für Sportjournalisten, die damals dabei waren, verblüffend neu, obendrein überraschend, oft witzig – und manchmal  frech. »Was zum Teufel ist denn jetzt los? Sind wir in der Armee?« – so schildert Gerald Sibon, einer der vergessenen Sieger, die Eindrücke eines freigeistigen Niederländers von deutscher Fußball-Disziplin unter dem Trainer Hans Meyer.
Dass Meyer, seit 2007 der Lebensgefährte der am Nürnberger Staatstheater bekannt gewordenen Dramaturgin Maren Zimmermann, das Buch erst sah, als es fertig war, glaubt man dann gerne. Der Mensch Meyer erfährt allerdings auch viele verbale Liebkosungen, überhaupt geht es in den Erinnerungen wenig um Fußballstrategien.
Man erfährt vielmehr, wie eine multinationale Mannschaft menschlich wuchs, an- und miteinander, das sind die stärksten Seiten des Buches – gerade in Zeiten grassierender Angst vor allem Fremden. Miteinander spielen hilft. Sie alle erzählen davon – oft naiv, ohne Pathos, ohne jede Neigung zum Verklären.
Und wie Fußball-Geschichten die Fantasie anregen, beweisen Nürnberger Künstler mit ihren Illustrationen zum Pokaljahr. Leidenschaft, Ironie, Witz, Komik: Es sind prächtige, oft kongeniale Fußball-Bilder, die auch dem Laien die Faszination dieses großen Spiels näher bringen. Keine Angst, ist nur Fußball.
Ein Buch für Experten. Für Schwärmer. Und für Liebhaber, die gern staunen. Nicht
bloß für Fans.

Hans Böller